Weitsicht

Stell dir vor, wie du auf einer Wan­de­rung oder mit dem Flug­zeug aus dem Nebel auf­steigst und bei hel­lem Son­nen­schein eine präch­ti­ge Weit­sicht genies­sen kannst. Die­sen Effekt schafft auch die Offen­ba­rung – ein Buch aus der Bibel.

Auf die­ser Welt gesche­hen vie­le Din­ge: Es wer­den Poli­ti­ker gewählt und Macht­ha­ber gestürzt, Bünd­nis­se geschlos­sen und Krie­ge geführt, Fes­te gefei­ert und Leid ertra­gen – die Zusam­men­hän­ge erschei­nen oft nebel­haft. Die Offen­ba­rung ent­schlei­ert in leb­haf­ter, bild­li­cher Form die unsicht­ba­ren Rea­li­tä­ten und Mäch­te, die hin­ter den sicht­ba­ren Ereig­nis­sen ste­hen.

Dabei ent­de­cken wir eines: Der all­mäch­ti­ge Gott hat alles in sei­ner Hand. Er ist das «Alpha und Ome­ga».

Treffpunkt Krippe

24 Dezember 2017
Der Weg der Hirten und der Weg der Weisen nach Bethlehem zur Krippe ist ein ganz anderer. Dennoch führt es bei beiden Gruppen zur Anbetung Gottes.

Baum des Lebens

03 Dezember 2017
Der Baum des Lebens, der zu Adams und Evas Zeiten im Paradies stand, erscheint in der neuen zukünftigen Stadt wieder. Er trägt zwölfmal im Jahr Früchte und seine Blätter haben Heilkraft. Es ist ein freies Geschenk aus Gnade, dass der Mensch noch eine zweite Chance erhält, vom Baum des Lebens zu essen, um dann ewig bei Gott zu leben.

Anmutende Schönheit

26 November 2017
Diese Vision vom neuen Jerusalem soll uns nicht zu weltabgewandten, sondern zu hoffnungsvollen, friedensstiftenden, liebenden Menschen formen.

Dein Reich komme…

12 November 2017
Wie sind die biblischen Ereignisse erste Auferstehung, Tausendjähriges Reich und endgültiges Gericht zu verstehen und einzuordnen?

Gott ist gut

22 Oktober 2017
In einer Rede kurz vor dem Einzug in das Gelobte Land erinnerte Mose das Volk Israel daran, in allem Wohlstand Gott nicht zu vergessen und ihm dankbar zu sein. Wie können unabhängig von unserer persönlichen Situation dankbar sein?
Bablyon die Grosse wird uns als Prostituierte dargestellt, die Menschen aus allen Völkern verführt. Eines Tages aber wird ihr letztes Stündlein schlagen...

Bereit für Harmagedon

24 September 2017
In dieser Predigt geht es nicht um die im Volksmund genannten «Schalengerichte», sondern darum, wie ein Christ angesichts dieser Zeichen wach und bekleidet bleiben kann. Die zentrale Bibelstelle hierfür ist Offenbarung 16,15.
Johannes gibt uns eine Übersicht über die Geschehnisse auf dieser Welt und zeigt uns die Schlüsselqualifikationen, die ein Nachfolger von Jesus braucht, um in dieser Zeit zu bestehen: Geduld, Gehorsam und Glaube. Was bedeutet das für unser Leben?
=D100:D101Die Zahl des Tieres in Offenbarung 13 ist 666. An anderer Stelle spricht die Bibel vom Antichristen, der kommt und uns täuschen will. Wo steckt er? Wie können wir ihn erkennen und uns vorbereiten?
In Offenbarung 12 ist ein topaktuelles Bild beschrieben, dass sich laut verschiedener Spekulationen am 23. September 2017 verwirklichen soll. Wir sind gespannt. Auf jeden Fall zeigt uns dieses Kapitel auf, auf welche Weise Satan in dieser Welt wirkt und gegen welche Waffen er machtlos ist.
Laut Jesus ist es mit dem Reich Gottes wie mit einem Senfkorn. Wenn es in die Erde gelegt wird, entsteht eine grosse Staude, die zum Nistplatz für Zugvögel werden kann. Die Wachstums-DNA des Senfkorns wurde in die Menschen gelegt, die an Jesus Christus glauben. Deshalb kann durch ihr Leben Grosses entstehen.
Jesus hat einem jeden seiner Nachfolger ein Teil seines Reichtums gegeben, mit dem sie handeln sollen. Was ist der Auftrag? Was ist das Kapital? Wie sollen sie handeln? Was passiert bei der Berichterstattung?
Zwischen der 6. und 7. Posaune wird uns ein Blick hinter die Kulisse gewährt. Wir sehen die zwei Zeugen, die sterben und nach einer Zeit wieder auferstehen.
Zwischen der 6. und 7. Posaune wird uns ein Blick hinter die Kulisse gewährt. Wir sehen, dass Gott absolut souverän über der ganzen Szenerie herrscht.
Die Visionen der Posaunen beantworten wichtige Fragen, wie beispielsweise ein Nachfolger von Jesus sich angesichts von Katastrophen und Kriegen auf dieser Welt verhalten soll.
Jesus Christus hat an Karfreitag sein Leben für uns am Kreuz hingegeben. Immer wieder sagt er, dass seine Nachfolger ebenfalls Verfolgung und Bedrängnis erfahren werden. Diese Dinge gehören sozusagen zum Kernstück des Glaubens. Das, was wir momentan in der westlichen Welt erleben, ist nicht normal. Johannes sieht in zwei verschiedenen Visionen die siegreichen Überwinder. Diese Bilder sollen uns ermutigen, unser Leben ganz für Christus hinzugeben - koste es, was es wolle.
Sendschreiben an Laodizea Es gibt einen Weg im Evangelium von einem gleichgültigen, leidenschaftslosen, lauwarmen Christsein hin zu einer 'heissen' Leidenschaft für Jesus.

Für das grosse Ja

26 Februar 2017
Sendschreiben an Thyatira Christus fordert die Gemeinde in Thyatira zu ganz vielen Neins für das grosse Ja heraus!
Jesus persönlich schreibt den sieben Gemeinden in Kleinasien ein himmlisches Feedback. Den Ephesern sagt er, dass eine Gemeinde alles richtig machen und grosse Magnetwirkung ausüben kann, doch wenn die Liebe fehlt, ist alles umsonst.

Alt oder neu?

29 Januar 2017
Paulus sagt zu der Gemeinde in Ephesus, dass sie das neue Leben wie neue Kleider anziehen sollt. In dieser Predigt wird dieser Prozess unter die Lupe genommen.

Alpha und Omega

15 Januar 2017
Die Offenbarung setzt durch die vielen gezeigten Bilder unser Kopfkino in Gang. Zu Beginn wird der Hauptdarsteller, Jesus Christus, vorgestellt. Dabei kommt Erstaunliches zum Vorschein!
Anhand von den Stichworten belong - believe - behave erläutern wir unsere Gemeindekultur und -kurs. Dabei beantworten wir Fragen, wie sich unsere Willkommenskultur mit einer bibelorientierten Bibelauslegung vereinbaren lässt.
Heute starten wir in das neue Jahresthema 'Weitsicht'. Im Verlaufe des Jahres 2017 werden wir das Buch der Offenbarung auslegen. Diese Predigt gibt einen ersten Einblick und zeigt den eigentlichen Sinn der Offenbarung auf. Sie entschleiert und enthüllt in lebhafter, bildlicher Form die unsichtbaren Realitäten und Mächte, die hinter den sichtbaren Ereignissen stehen, und erklärt dadurch den Verlauf der Geschichte.