Bernhard Hohl

Wie schaffen wir es, trotz allen Eigenarten und Unterschiedlichkeiten zusammen zu stehen? Wir begegnen in der Bibel zwei Männern im Tempel, die einander aus dem Weg gehen. Beide haben uns etwas zu sagen! Hast du das auch schon erlebt, dass Jesus dir ganz persönlich eine Predigt hielt? Durch eine Erlebnis, durch eine Person oder ein Bild – im Traum oder echt vor Augen? Rosmarie und ich wünschten uns schon bald nach der Heirat Kinder, aber wir mussten 8 Jahre warten…
Wir schauen den 12 Jüngern auf die Finger und fragen uns, welche Lehren wir daraus ziehen können für unser Miteinander in der Gemeinde. Der Begriff «Jünger» bezieht sich ursprünglich auf die Schüler eines Lehrers. In der alttestamentlichen Welt gehörten die Schüler zu einem Rabbi oder zu einem Propheten; in der griechischen Welt scharten sie sich um die Philosophen. Der Vorläufer von Jesus, Johannes der Täufer, hatte schon seine Jünger, so wie dann auch Jesus. Dem Begriff Jünger begegnen wir nur…
Wir Menschen sind so verschieden, genauso wir Christen. Wir haben unsere Tage. Wir haben unsere Prägungen. Wir haben unsere Vorlieben. Wir haben unsere Erwartungen. Wir haben unsere Neigungen… Ist da ein enges geschwisterliches Zusammensein in der Gemeinde überhaupt möglich? Kommentar von Jesus: Alle Dinge sind möglich dem, der da glaubt! Ein Mädchen hat sich mal wie folgt geäussert «Ich bin froh, dass ich meinen Bruder habe, auch wenn ich ihm an manchen Tagen mit dem größten Vergnügen den Hals umdrehen…
Blitzlichter aus dem Leben und Glauben Anderer faszinieren! In zwei Predigten schauen wir ins Leben von drei Geschwistern, zuerst aus dem AT (heute 19. Juli) und dann (2. August) aus dem NT. Ich verfolge damit zwei Ziele: will ich wissen, wie ihr geschwisterliches Nebeneinander funktionierte. will ich wissen, ob sich gewisse Beobachtungen auf unser geschwisterliches Nebeneinander in der Gemeinde übertragen lassen – was ein Segen für uns alle wäre! Wir haben hier in der Gemeinde die gute Gewohnheit, immer wieder…
Jesus sagt: «Denn wer den Willen meines Vaters im Himmel tut, der ist mein Bruder, meine Schwester und meine Mutter.’» (Matthäus 12,48-50). Nebst einer Wertschätzung für die Mütter wird darauf eingegangen, wie wir selbst einander Mütter und Väter, Brüder und Schwestern werden können. Die Predigt ist bespickt mit Erlebnissen und Erfahrungen und viel Motivation, als Gemeinde die geistliche Familienzusammengehörigkeit zu leben! Muttertag! Ich begrüsse ganz besonders euch Mütter und hoffe sehr, dass ihr heute die bequemsten Sitzgelegenheiten bekommen habt! Es…

Das Kreuz

10 April 2020
Für die einen unsinnig, unnötig, schlicht ein Skandal; für die andern Lebensgrundlage für ihr neues Leben mit Gott. Zudem erleben wir Andreas auf seinem interessanten Weg zum Glauben. Andreas sitzt auf dem Boden und dreht sich eine Zigarette. Seit knapp 3 Wochen ist der 18jährige unterwegs auf einem Selbstfindungstrip. Mutterseelenallein ist er mit dem Mofa bis nach England und zurück gefahren, 3000 km. Jetzt ist er auf dem Rückweg und macht Pause auf einer Bank; seine Latzhose ist schmutzig, die…

Dream-Team

15 März 2020
Was wir von Daniel und seinem Dreamteam lernen können für unsern Alltag – in guten und schwierigen Zeiten!   Wir begegnen heute dem Volk Gottes in einem Moment, wo sie sich fragen konnten: Ist das das Ende vom Volk Gottes: wir haben unser Land verloren, wir sind besiegt von einer fremden Macht; der Tempel, unser Heiligtum, ist ausgeraubt und zerstört; d.h. Ende Gottesdienst! Ihre letzten Könige führten das Volk in den geistlichen und geschichtlichen Untergang. Und der mächtige babylonische König…
Wie lebt ein Gottesmann unter Gottes Segen im Alltag? Und wenn er plötzlich in den Clinch kommt und Angst sich breit macht? Was wir von einem alttestamentlichen Segensträger im Jahr 2020 lernen können. Abram ist ca. 70 Jahre alt, als er wegzieht von Ur in Chaldäa, mit seinem Vater Terach und seiner Frau Sarai die unfruchtbar ist. Sein Neffe Lot ist auch dabei, dem sein Vater früh gestorben war. Ziel der Reise ist Haran; entweder dem Euphrat oder dem Tigris…
Fielen die die Hauptbeteiligten damals nach der Geburt in Bethlehem in ein seelisches Tief? Mitnichten! Die Erlebnisse jener Tage und Nächte bewegte sie weiter und sie lebten davon noch Monate und Jahre. Und bei uns? Lebt Weihnachten in uns weiter in ein neues Jahr hinein?   Wir sind auf dem Höhepunkt der Weihnachtsfeiern 2019 angelangt! Schon einige Anlässe sind hinter uns; andere haben wir noch vor uns. Wir feiern fröhlich weiter mit Angehörigen, Freunden und Verwandten. Das ist jedes Jahr…
Gott hat die Ehe gestiftet als ein Geschenk für uns Menschen. Was sind die Herausforderungen einer Ehe? Und was macht Man(n) und Frau, dass eine Ehe hält – bis dass der Tod uns scheidet? Was für eine Stellung haben Mann und Frau in der christlichen Gemeinde? Es gibt mehrwöchige Ehe-Kurse. Ein Paar wird bei mehreren Meetings auf die Ehe vorbereitet. Und nun soll ich in 25 Minuten eine Predigt vorlegen, die möglichst viele anspricht und Ehen bereichert und verändert?! Zum…

Gutes tun

06 Oktober 2019
Gute Taten tun, die Jesus für uns vorbereitet hat! Was heisst das? Wie bekommen wir Zugriff auf diese Taten? Wie aktiv sind wir beim Gutes tun und wie aktiv ist Gott? «Denn wir sind Gottes Schöpfung. Er hat uns in Christus Jesus neu geschaffen, damit wir die guten Taten ausführen, die er für unser Leben vorbereitet hat» (Epheser 2,10 NL). Dieser Text ist ein fester Boden auf dem wir uns an das Thema von heute Morgen heran wagen können: Gutes…
Warum fällt es uns so schwer, in einem säkularen Umfeld von Jesus und unserem Glauben zu reden? Wie macht man das am besten? Was könnte mir dabei helfen? Keine Standpauke, aber eine Motivationsspritze!   «Wer sich aber meiner und meiner Worte schämt, dessen wird sich der Menschensohn auch schämen, wenn er kommen wird in seiner Herrlichkeit und der des Vaters und der heiligen Engel» (Lukas 9,26 Lu). Als unser Nachzügler Benjamin mit 12 Jahren zum Zahnarzt sollte, sagte er: «Mama,…
Gehören denn Frustrationen genauso zum Leben wie Glücksmomente? Wir bewältigen wir Frustmomente im Leben?   Herzlich willkommen zu Hause – all denen die aus den Ferien zurück sind. Hoffentlich habt ihr viel Freudvolles zu erzählen. Hoffentlich hat alles gestimmt: das Wetter, das Essen, die Ausflüge, das Bett, das Miteinander als Familie, als Ehepaar, oder unter Freunden! Nach den schönsten Ferien ist für viele auch das Nachhause kommen wieder etwas sehr Schönes: Wieder die gewohnten vier Wände, wieder das gewohnte Bett, wieder…
«Es gibt Freunde, es gibt Familie – und es gibt Freunde die zur Familie werden»Willkommen daheim! Echte Freunde sind gesucht – weil gute Beziehungen Gold wert sind. Hilfreiche Tipps für das Entstehen von Freundschaften.   Von ARD ist mir eine «Erlebnis Erde»-Sendung in Erinnerung in der aufgezeigt wurde, dass es auf der Erde 10 Millionen Tier- und Pflanzenarten gibt, von denen keine allein überleben kann. Sei es für die Ernährung oder die Vermehrung oder andere Ansprüche: Sie sind überlebenswichtig aufeinander…
Was lernen andere von dir? Was hören sie von dir? Was sehen sie an dir? Paulus ist ein Vollbild-Vorbild! Was sehen die Leute an deinem Christsein? Willkommen daheim! Ja, wie sieht es denn daheim aus? Mama und Papa sagen manchmal «Der Apfel fällt nicht weit vom Stamm»! «Das hat er oder sie von mir» sagen beide, Mama und Papa, wenn sie etwas Positives an ihren Kindern entdecken, und wenn es etwas ist, das nicht so gut ist, sagen auch beide:…
Wie verschieden sind wir doch! Willkommen daheim! Das tönt nach einem angenehmen Zuhause. Das tönt nach Familie. Jetzt mal ehrlich! Nehmen wir damit den Mund nicht etwas zu voll, wenn es uns mal so richtig bewusst wird, wie verschieden wir sind? Jesus hat damals, als er bei uns auf dieser Erde war, auch in Gemeinden hineingeschaut. Immer wieder. Das war nicht in Kirchen, das war im Tempel, dort wo der Gottesdienst stattfand.  Ganz herzlich begrüsse ich euch zu unserem Gottesdienst!…
Wir denken heute an die letzte Wegstrecke von Jesus ans Kreuz und in den Tod. Die Passionsgeschichte ist immer wieder eindrücklich und geht unter die Haut. Was hat Jesus alles auf sich genommen, um uns den Weg zurück zu Gott zu öffnen. Allein, ohne Hilfe? Wer stand ihm zur Seite und half ihm? Ich bin nicht sicher, ob Sie schon wissen, dass es nebst den Erste-Hilfe-Kursen auch Letzte-Hilfe-Kurse gibt. Die Sonntags-Zeitung hat ihren Bericht über diese Kurse betitelt mit «Das…
Gott ist ein Gott für alle Generationen. Jesus begegnete Menschen der verschiedensten Generationen. Und wir? Begegnen wir nicht am liebsten Menschen der eigenen Generation? Aber da wir meistens umgeben sind mit Leuten aus verschiedenen Generationen, sollten wir irgendwie damit umgehen können. Wie schaffen wir das? Wie schaffen wir das in der seetal chile?   «Eines Tages sagten die Prophetenschüler zu Elisa: ‘Wie du siehst, ist der Ort, an dem wir uns mit dir treffen, nicht groß genug. Lass uns zum…
Suche Frieden und jage ihm nach! Der Friede ist doch eine Frucht des Geistes, der in unseren Herzen ist. Was gibt es da zu suchen und zu jagen?! Andrerseits ist uns bewusst, dass ein friedliches Zusammenleben uns nicht in den Schoss fällt. Doch für ein gemütliches Zuhause ist Frieden! Willkommen daheim bei unserer Spurensuche nach Frieden! Friede ist gar nicht so einfach zu definieren. Viele sagen spontan: Friede ist das Gegenteil von Krieg. Aber ist das, was ein Krieg in…
Im Auftrag von Gott weist er hin auf die Geburtsstunde eines noch nie dagewesenen, mächtigen Herrschers. Jesaja beschreibt ihn mit vier gewinnbringenden Namen. Ein Messias der 1:1 auch in unsere heutige Dunkelheit passt. Weihnachten ist ein einzigartiges Lichterfest! Was da alles in Gärten und auf Balkonen leuchtet ist eindrücklich; mit Schlitten, Rentieren und Samichläusen hat jedoch viel wenig zu tun mit Bethlehem. In Bettwil fahren wir jeweils an einem Haus mit Garten vorbei, das zur Lichterwelt umfunktioniert wurde. Da tritt man…
Erlöse uns von dem Bösen! Eine befreiende, unverzichtbare Bitte für das gemeinsame Gebet! In einer turbulenten Welt benötigen wir eine solche Adresse zum Auftanken. Gott traut es uns zu, auch unter bösen Umständen an unser Ziel des Glaubens zu kommen, weil wir nicht allein unterwegs sind, sondern zusammen mit Jesus und vielen anderen Gläubigen.
«Nichts ist feiger als die Ausrede; nichts ist grösser als das Zugeben der Schuld» (Friedrich von Bodelschwingh). Wie gehen wir um mit unserer Schuld? Welche Rolle spielt unser Gewissen? Warum lehrt uns Jesus so zu beten?
«Betet immer und in jeder Situation mit der Kraft des Heiligen Geistes. Bleibt wachsam und betet auch beständig für alle, die zu Christus gehören» (Epheser 6,18). Es ist bemerkenswert, dass dieser Vers unmittelbar an die geistliche Waffenrüstung anschliesst. Darum: Es ist für dich unverzichtbar, dass du betest! Und du kannst nicht darauf verzichten, dass andere für dich beten.
Wenn wir Jesus in unser Leben aufnehmen, dann ist das weder Schminke noch Maskottchen noch Garantie für ein problemloses Leben, sondern lebensverändernde Kraft. Dieser Veränderungsprozess hält an, bis wir am Ziel unseres Glaubens angelangt sind.
Wir müssen nicht ständig fragen: «Jesus, was soll ich tun? Was ist dein Wille?» Und uns dann ärgern, wenn wir nichts hören! Nein. Wir dürfen planen und entscheiden, aber es ist nötig und gut, wenn wir dabei offen sind für Gott, der uns eventuell dreinreden will oder uns korrigieren will.
Diese Predigt geht der Frage nach, was es bedeutet, den Namen unseres Vaters im Himmel zu heiligen. Zudem wird der Zusammenhang zum dritten Gebot «Du sollst den Namen des HERRN deines Gottes nicht missbrauchen» aufgezeigt.