Metamorphose

Die Meta­mor­pho­se ist in der Zoo­lo­gie die Umwand­lung der Lar­ven­form zum Erwach­se­nen­sta­di­um – bei­spiels­wei­se von einer Lar­ve zu einem Schmet­ter­ling. Der glei­che Begriff wird auch in der Bibel in Römer 12,2 ver­wen­det: «Lasst euch in eurem Wesen ver­wan­deln durch die Erneue­rung eures Sin­nes!» Das ist eine sehr inter­es­san­te Beschrei­bung des Rei­fungs­pro­zes­ses eines Nach­fol­gers von Jesus. Der Impe­ra­tiv for­dert uns her­aus, einen Pro­zess im eige­nen Leben zuzu­las­sen, der ganz und gar aus­ser­halb unse­rer eige­nen Mög­lich­kei­ten liegt. Nie­mand kann sich sel­ber in die geist­li­che Rei­fe brin­gen. Das schöp­fe­ri­sche lebens­schaf­fen­de Han­deln Got­tes muss an uns gesche­hen. Wir sol­len es suchen und zulassen.

Anhand der Berg­pre­digt aus Mat­thä­us 5–7 set­zen wir uns damit aus­ein­an­der, wie wir in der Nach­fol­ge Jesu der gött­li­chen Voll­kom­men­heit (Mat­thä­us 5,48) näher kom­men kön­nen. Es han­delt sich dabei um einen äus­serst span­nen­den und hoff­nungs­vol­len Weg, den es sich zu gehen lohnt! Kommst du mit?

Es geht um die Kraftfresser der heutigen Zeit und die ganz praktische Frage: Wie geht das für uns Christen, bei Gott Kraft aufzutanken. Leben braucht Kraft! Kinder, Jugendliche und Erwachsene sind manchmal bis an ihre Grenzen gefordert. Darum war es anfangs Juli ein weitverbreitetes Aufatmen: «Endlich Ferien!» Und ist es nicht so: Wir alle brauchen Zeiten, in denen wir abschalten können. Zeiten zum Aufatmen, zum Kraft schöpfen, weil das Leben uns alle fordert und wir uns immer wieder mal fragen:…
Gottes Macht zeigt sich in Wundern, die wir mit unseren natürlichen Augen wahrnehmen können. Wunder sind aber nicht die tägliche Portion Macht Gottes, die wir am dringendsten brauchen. Wenn wir Gottes Macht dauerhaft, tief und existenziell erfahren möchten, so dass unser Fühlen, Denken und Handeln, davon ergriffen wird, dann müssen wir lernen, mit den inneren Augen, mit den Augen des Herzens, zu sehen. Macht bedeutet Handlungsfreiheit. Es gibt Machthaber, Machtausübung, Machtspielchen und Machtmenschen. Macht hat keinen guten Ruf. Deswegen gibt…
Jesaja sagt: «Ja, Herr, du bist ein Gott, der sich verborgen hält, du Gott und Retter Israels.» Wir alle machen Erfahrungen mit der Verborgenheit Gottes, oft gerade dann, wenn wir Ihn am meisten brauchen. Was ist wichtig, um in solcher Zeit zu bestehen und unserem Glauben Schub zu verleihen? Auch in dieser Hinsicht kann Jesus uns zum Vorbild werden. Letzten Sonntag wurde in der Predigt eine Frau aus Humlikon zitiert, die in dem Dokumentarfilm zum Flugzeugabsturz 1963 folgendes sagte: «Vor…
Das Fundament in unserem christlichen Leben ist die tiefe Erkenntnis der Liebe Gottes. Dieses geliebt werden, ist der Nährboden für eine enge und tiefe Beziehung mit Gott. Diese Beziehung verändert uns, sie bringt Wachstum und ermöglicht uns diese Liebe weiterzugeben. Es war ein kühler, nebliger Septembermorgen im Jahr 1963. Die Plätze des Flugzeuges waren alle besetzt mit erwartungsvollen, begeisterten Reisenden, die sich schon lange auf  diesen Tag gefreut hatten. Dann, endlich, um 7:13 Uhr heulten die beiden Turbinen auf und…
Die Herrlichkeit Gottes ist die kombinierte Gesamtsumme all seiner grandiosen göttlichen Eigenschaften. Alles miteinander kombiniert, macht Gott zu einem herrlichen Gott. Jesus Christus hat die göttliche Herrlichkeit abgelegt, als er als Mensch auf die Erde kam. Am Kreuz wurde er verherrlicht und hat dadurch für uns den Zugang zu Gottes Herrlichkeit ermöglicht. Wenn wir den gekreuzigten und auferstandenen Jesus anschauen, erkennen wir Gottes Herrlichkeit und werden in sie hinein verändert.   Die Bergpredigt macht deutlich, dass es in der Metamorphose…
Zweifel können fördern, lästig oder gefährlich sein – und  sogar als Waffe benützt werden. Kein Wunder kommen Zweifel auch im Gebet von Franz von Assisi vor: «Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich Glauben bringe wo Zweifel droht.» «Herr, mache mich zu einem Werkzeug deines Friedens, dass ich Glauben bringe, wo Zweifel droht.» Schon nur die Tatsache, dass Franz von Assisi in seinem tiefgründigen Gebet Zweifel erwähnt, zeigt wie nah uns Zweifel oft sind. Wenn man bei…
René Winkler ist Leiter Weiterbildung & Events des Theologischen Seminars St.Chrischona (tsc). Er spricht über das Gleichnis der zwei verlorenen Söhne und kommt zum Schluss, dass es darum geht, wie der Vater zu werden. Von dieser Predigt gibt es keinen Fliesstext. 
Man kann das Vaterunser mit einer Bergregion vergleichen: Es ist weitläufig und voller wunderschöner Orte. Wir unternehmen eine Zugfahrt mitten durchs Vaterunser, um das Geb(i)et besser kennenzulernen und darüber zu staunen. Vor zwei Wochen trafen wir uns, um gemeinsam ins Lifegroup Weekend zu starten. Wir hatten jede Menge Spass! – Beispielsweise beim «Schiitli um» oder im Kanu. Und wir beschäftigten uns mit dem Vaterunser, dem wohl bekanntesten Gebet des Christentums. Es freute mich sehr zu sehen, welche Freude ihr dabei…
Viele meinen, dass das Motto «Auge um Auge, Zahn um Zahn» ein sehr anarchisches und blutrünstiges sei. Das Gegenteil ist der Fall: diese Weisung diente als Vorgabe der öffentlichen Gerichte und half, das Böse einzudämmen. Jesus spricht anschliessend den persönlichen Umgang unter seinen Nachfolgern an. Dort sollen Tugenden wie Sanftmut und Grossmut gefördert werden. Es gibt eine klare Differenzierung zwischen der Aufgabe des Staates und dem persönlichen Umgang mit Konflikten. Ein Sandkastenszenario könnte folgendermassen aussehen: Jonas stiehlt Lars, seinem Nachbarsjungen,…
Jesus fordert in der Bergpredigt heraus, die Wahrheit zu reden. Die Spannung zwischen Wahrheit und Lüge durchzieht die ganze Bibel. Lüge ist die Muttersprache Satans, Wahrheit ist die Muttersprache Gottes. Um zur Wahrheit zu finden, muss unser Herz von dem, der die Wahrheit ist, verändert werden. Dabei werden wir mit den Abgründen unseres Herzens und Wesens konfrontiert. Kein Problem, Jesus kann unser Wesen verwandeln! Ein Sprichwort sagt: «Die Feder ist mächtiger als das Schwert.» Mit Worten kann man mehr erreichen…
Am ersten Pfingstfest erlebten die anwesenden Menschen einige übernatürliche Phänomene: Feuer, Wind und fremde Sprachen. Auch heute noch möchte der Heilige Geist unter den Nachfolgern von Jesus wirken. Um heute noch den Heiligen Geist zu erfahren, müssen wir unseren Fokus auf die entscheidenden Dinge im Leben richten und lernen, geduldig zu warten. Das ist der Weg zur echten Metamorphose sowie dem Erleben von übernatürlichen Ereignissen. Pfingsten ist der Geburtstag der Kirche. Der Grund ist der, dass an Pfingsten der Heilige…
Wo will mich Jesus einen Schritt weiterbringen? Wo will er mich ermutigen, im Blick auf ihn und sein Reich etwas zu machen, was ich noch nie gemacht habe! Ist bei mir ein Schritt im Glauben und der aussergewöhnlichen Liebe dran? Wir waren vor 10 Tagen zu einem Geburtstag eingeladen. Auf einer schönen Sonnenterrasse mit Bergblick miteinander anstossen – herrlich! Eine Frau ist dabei, die in wenigen Tagen mit ihrem Partner aufbricht zu einem dreimonatigen Segeltörn. Ein Ehepaar berichtet von ihren…
Jesus spricht in der Bergpredigt auch über Ehe und Ehescheidung. Weil der Ehebund grundsätzlich heilig und unauflösbar ist, tut er dies sehr restriktiv. Der einzige Grund, der Scheidung und Wiederheirat legitimiert, ist Unzucht. Jesus kann einen solch hohen Standard wohl nur setzen, weil er in seinen Nachfolgern ein neues Herz schafft und so zu Treue und Liebe befähigt.   Die Ehe ist ein Kloster, das Gott gewählt hat, um uns ihm ähnlicher zu machen. Das gleiche Ziel verfolgt die Metamorphose.…
Zusammenfassung: Inmitten von tausenden Fragen und Antworten im Thema «Identität» stellt uns die Bibel eine Frage, die viel wichtiger ist als alle anderen: Bist du von neuem geboren? Die Neugeburt erlöst uns aus unserem alten Zustand – dem Tod – und schenkt uns durch Jesus neues Leben. Diese Identität flutet alle anderen Facetten unseres Seins. Am Lifegroup Weekend vor einem Jahr habt ihr – Selina, Svea, Immanuel, Janik, Peniel und Timon – gewünscht, dass wir heute morgen über «Identität» reden.…
Zusammenfassung: Jesus spricht in der Bergpredigt in wenigen Worten über Sex als Ausdruck von Lust und als Ausdruck von Liebe. Gott als Erfinder der Sexualität redet sehr unverkrampft und hilfreich darüber. Die erste Aufforderung an den Menschen lautete, fruchtbar zu sein und sich zu vermehren. Und dann folgte der Sabbat. Gott hat uns zwei Dinge geschenkt: Das Sexualleben als Freude zum Ausdruck der Liebe sowie die Gabe, die Triebe zu kontrollieren. In dieser Predigt geht es um die Grundlagen zur…
Zusammenfassung: Viele Christen haben hunderte von Predigten gehört, aber sind erstaunt und begeistert, wenn sie in einem Mitarbeiterseminar der Firma viel über sich selbst, über gute Kommunikation und Konfliktbewältigung erfahren. Dabei hat die Bibel viel Alltagstaugliches zu sagen. Diese Predigt bringt Bibeltexte mit den erwähnten Themen in Verbindung. Einst hatte eine Frau über ihre Nachbarn Gerüchte verbreitet und sie verleumdet. Das richtete viel Unheil an. Lange Zeit später bereute sie es und bat ihren Nachbarn um Vergebung. Er vergab ihr…
Zusammenfassung: Jesus hebt in der Bergpredigt die Tora nicht auf, sondern interpretiert sie richtig. So sagt er, dass wir nicht nur nicht töten, sondern den Nächsten auch nicht mit bösen Worten eindecken sollen. Er packt das Problem bei der Wurzel an. In der heutigen Predigt lernen wir, wie wir im Konfliktfall würdevoll miteinander umgehen können. Da Jesus das Leben sehr wertschätzt, ist ihm sehr wichtig, dass niemand beschämt wird. In England raubte ein Mann eine Bank aus. Dabei wurde er…
Petrus im «Kreuz-Feuer» der Auferstehung Jesu. Ein Zerbruch der im Aufbruch endet. «Gelobt sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus, denn er hat uns in seiner großen Barmherzigkeit wiedergeboren. Jetzt haben wir eine lebendige Hoffnung, weil Jesus Christus von den Toten auferstanden ist» (1.Petrus 1,3 NL). Der Ostermorgen – das war ein turbulenter Morgen! Zwei Frauen wollen den Leichnam von Jesus noch einbalsamieren, aber er ist nicht mehr da. Das Grab ist leer. Ein Engel erschreckt sie, aber…
Heute ist Karfreitag, in drei Tagen Ostern. Diese Reihenfolge gilt auch für den persönlichen und glaubensmässigen Prozess zur Reife. Paulus möchte die Auferstehungskraft von Christus erfahren. Damit dies geschehen kann, möchte er auch an seinem Leiden teilhaben und ihm bis in sein Sterben hinein ähnlich werden. In dieser Predigt wird die Bedeutung dieser Wahrheit für unser Leben erläutert. Mir scheint, dass es immer öfters vorkommt, dass meine Frau Silvia etwas ausspricht, worüber mir gleichzeitig Gedanken durch den Kopf gehen. Dabei…
In dem Gleichnis vom Sämann beschreibt Jesus eine Metamorphose des Herzens. Das Wort Gottes will unser Herzen verändern, damit wir wachsen und viel Frucht bringen. Gott möchte uns als seine Botschafter in diese Welt aussenden, damit bereits heute alle die Gute Nachricht erfahren können. Die Metamorphose ist das Jahresthema der seetal chile und kommt auch im Titel der heutigen Predigt vor. Metamorphose, das griechische Wort steht für Verwandlung. Die Natur zeigt diesen Umwandlungsprozess an dem eindrücklichen Beispiel der unscheinbaren Raupe.…
In der Bergpredigt gibt es sechs Thesen, die mit «Ihr habt gehört, dass es im Gesetz von Mose heisst: ... Ich aber sage euch» übersetzt werden. Wie stellte sich Jesus zum Gesetz des Alten Testamentes? Wie ist das Verhältnis von Gesetz und Gnade. Und was bedeutet, die bessere Gerechtigkeit, die Jesus von seinen Jüngern verlangt? Solche und andere interessanten und relevanten Fragen werden in dieser Predigt geklärt. Was wurde durch Jesus bezüglich unserer Lebensgestaltung neu? Normalerweise sind Christen folgender Überzeugung:…
Die Stadt auf dem Berg beschreibt einen Ort der Sehnsucht und ist ein Bild für den Himmel auf Erden. Sie ist ein Bild für das Reich Gottes, das sich unsichtbar in uns und um uns aufbaut. Es ist eine Stadt, die weit über geografische und politische Grenzen hinausreicht und in der Jesus der unangefochtene Herrscher auf dem Thron ist. Bei dieser Stadt, die mit lebendigen Steinen aufgebaut wird, ist Jesus der Eckstein. Mit der Übergabe unseres Lebens in der Taufe…
Wir fragen uns, wie die Erlebnisse von Petrus seine Metamorphose beeinflusst haben. Die Metamorphose des Simon Petrus beginnt am Ufer des Sees Genezareth wo er zusammen mit drei andern die Fischernetze reinigt. Da kommt Jesus. Er schaut Simon ganz lange und aufmerksam an und sagt: «Du bist Simon, der Sohn des Johannes, doch du wirst Kephas genannt werden» – das ist das aramäische Wort für Petrus und bedeutet «Fels» (Joh. 1,40-42). Jesus ist bald umringt von einer Menschenmenge. Er steigt…
Im ersten Teil der Bergpredigt geht es um «Stadtentwicklung». Gott ist der Schöpfer und Baumeister der Stadt, die sichtbar auf einem Berg liegt (Matthäus 5,14). Die Tugenden aus den Seligpreisungen sind so etwas wie das Eingangstor zu dieser Stadt und gleichzeitig eine Beschreibung der Kultur, die dort herrscht. Menschen, die nach Gottes Musik tanzen, bilden diese Stadt, das Reich Gottes. Im ersten Teil der Bergpredigt geht es um «Stadtentwicklung». Österreichs Wien, Deutschlands Freiburg und St. Gallen in der Schweiz tragen…
Die Zuhörer hörten die Bergpredigt mit jüdischen Ohren. Darin enthalten sind viele Bilder, die das Kopfkino der Anwesenden in Gang setzte. Wir nähern uns vom Alten Testament an die Bergpredigt heran. In den Psalmen entdecken wir den Dreischritt: Tugend- und Charakterbildung, Verwirklichung von Gottes Herrschaft sowie Gottvertrauen und Gebet. Die Metamorphose soll dazu führen, dass wir lernen nach der Musik Gottes zu tanzen. Es war einmal ein kleiner Bub. Sein Vater sass in der gleichen Stube und wollte Zeitung lesen.…
Jesus hat uns erwählt und dazu bestimmt, Frucht in unserem Leben hervorzubringen. Diese Früchte sind Gute Handlungen, Charaktereigenschaften vom Heiligen Geist und Menschen, die zum Glauben an Jesus kommen. Doch Früchte können nur unter den richtigen Umständen wachsen, weshalb Jesus uns den Auftrag gab, «in seiner Liebe zu bleiben». Die besten Bedingungen zum Wachsen von Früchten, gibt es nur in der Verbundenheit mit Jesus. Wer sich immer wieder daran erinnert, wie fest er von Gott geliebt ist und sich vor…
Metamorphose erleben. Leben zwischen „I nimm es wie’s chunnt!“ und meinen Änderungswünschen. «Diese gute Botschaft, die euch erreicht hat, verbreitet sich in der ganzen Welt. Überall verändert sie das Leben der Menschen, so wie sie euer Leben von dem Augenblick an verändert hat, als ihr die Wahrheit über die Gnade Gottes gehört und erkannt habt» (Kolosser 1,6 NL). Veränderung – das ist für die einen ein schreckliches Wort, weil sie es lieben wenn alles im gewohnten Stil weiter geht. «Nur …
Die Metamorphose «Lasst euch in eurem Wesen verwandeln!» beschreibt den Prozess eines Nachfolgers von Jesus bei der Umwandlung von der Ich-Natur zur Jesusähnlichkeit. Jesus braucht das Bild des Weizenkorns, das in der Erde sterben muss, damit es viel Frucht bringen kann. Ein Nachfolger von Jesus stirbt bei der Metamorphose dem Leben entgegen. Der Fokus dieser Predigt liegt auf dem Leben im Erwachsenenstadium. Wie sieht das in den zentralen Lebensbereichen Geld und Besitz, Beruf und Beschäftigung sowie Familie und Freunde aus?…
Das Umfeld, in der eine geistliche Metamorphose (Wesensverwandlung) geschehen kann, ist die Nachfolge Jesu. Jesus setzt die Latte für Nachfolge sehr hoch und grenzt damit alle Sympathisanten aus. Weder materielle Bequemlichkeit noch eine Aufgabe noch der Beruf oder Familie bzw. Freunde dürfen zwischen Jesus und seinen Nachfolgern stehen. Aber – auf der Nachfolge liegt eine riesige Verheissung: «Und jeder, der um meines Namens willen Häuser, Brüder, Schwestern, Vater, Mutter, Kinder oder Äcker zurücklässt, wird alles hundertfach wiederbekommen und wird das…
Die Metamorphose ist in der Zoologie die Umwandlung der Larvenform zum Erwachsenenstadium – beispielsweise von einer Larve zu einem Schmetterling. Der gleiche Begriff wird auch in der Bibel in Römer 12,2 verwendet: «Lasst euch in eurem Wesen verwandeln!» Das ist eine sehr interessante Beschreibung des Reifungsprozesses eines Nachfolgers von Jesus. Der Imperativ fordert uns heraus, einen Prozess im eigenen Leben zuzulassen, der ganz und gar ausserhalb unserer eigenen Möglichkeiten liegt. Niemand kann sich selber in die geistliche Reife bringen. Das…